Via Albula - Bernina-Express erwandern

ab 955,00 €
(pro Person)

Jetzt Reiseplanung anfragen!

Die Albula-/Berninabahnlinie ist bezüglich bautechnischer Lösungen und Harmonie zwischen Natur und gestaltetem Eingriff ein Paradestück der Bahnpionierzeit. Der erste Teil des Wanderweges führt entlang der weltbekannten Albulalinie vom nördlich der Alpen gelegenen Thusis durch das Albulatal über die Fuorcla Crap Alv ins Val Bever und durch die wunderbare Hochebene des Oberengadins bis nach St. Moritz. Die südlichen vier Etappen führen weiter über den Berninapass ins Val Poschiavo und zu guter Letzt nach Tirano ins italienische Veltlin. Erleben Sie diese einzigartige Einheit von Technik und Landschaft mit angepassten Mitteln – nämlich per Bahn und zu Fuss! Dank Ihrem Bahnpass und dem Gepäcktransport können frei entscheiden, ob Sie den Tag "erwandern" möchten, oder lieber die Bahn nehmen. Meist sind auch Teilstrecken zu Fuß möglich. Sie können also die Bahn an jeder beliebigen Station verlassen und an der nächsten Station wieder einsteigen und gemütlich weiterfahren.

Ihr Reiseverlauf

1. Tag Individuelle Anreise nach Thusis

Übernachtung in Thusis
Übernachtung im Hotel Weiss Kreuz oder ähnlich.

2. Tag Thusis - Tiefencastel, ca. 6 Std. Wanderzeit (ca. 20 km)

Vom Domleschg aus führt ein spektakulärer Weg durch die Schinschlucht. Der Aufstieg zu dem Dörflein Muldain wird mit einer herrlichen Aussicht belohnt. Der Solisviadukt und die aus dem 8. Jahrhundert stammende Kirche St. Peter in Mistail bilden weitere Höhepunkte dieser Wanderung. 
Übernachtung in Tiefencastel im Hotel Albula und Julier oder ähnlich. 
Gehzeit: ca. 6 Stunden, ca. 20 km, Höhenmeter: 925 m (auf);  770 m (ab) 

3. Tag Tiefencastel - Filisur - Bergün, ca. 6 Std. Wanderzeit (ca. 21 km)  

Die zweite Etappe führt zu einem der Highlights der Via Albula/Bernina, dem imposanten Landwasserviadukt. Vorher geht es entlang der schäumenden Albula und auf dem „Wasserweg ansaina“ zu einem der einmaligen Fotostopps für ein Erinnerungsfoto des weltbekannten Viadukts. Weiter führt der Weg durch Filisur mit seinem historischen Dorfkern. Bei den tanzenden Hexen von Bellaluna vorbei, geht der Weg hinauf zur besterhaltenen historischen Bahnstation Stugl. Das heutige Ziel, Bergün, mit seinen hübschen Engadinerhäusern gilt als das Mekka der Bahnliebhaber. 
Übernachtung in Bergün im Hotel Albula  oder ähnlich. 
Gehzeit: ca. 6 Stunden, ca. 21 km, Höhenmeter: 1035 m (auf);  530 m (ab) 

4. Tag Bergün - Preda - Albulapass - Spinas - Bahnfahrt Spinas - St. Moritz, ca. 6 Std. Wanderzeit (ca. 18 km)

Wandern Sie heute durch ein wahres Meisterwerk der Ingenieurskunst. Der Bergwanderweg nach Preda folgt dem Albulaufer und kreuzt mehrere Male die Bahnlinie, welche in diesem Abschnitt die unglaublichste Linienführung aufweist. Der Bahnerlebnisweg erläutert diese hundertjährige Eisenbahn-Ingenieurkunst. Nach Preda führt der Bergwanderweg am kristallklaren Palpuognasee vorbei über die Alp Weissenstein oder Crap Alv auf die Fuorcla Crap Alv und dann steil hinunter ins Val Bever bis ins hübsche, kleine Dörfchen Spinas. Von hier geht es mit der Bahn weiter nach St. Moritz.
Übernachtung in St. Moritz im Hotel Randolins oder ähnlich.
Gehzeit: ca. 6 Stunden, ca. 18 km, Höhenmeter: 1320 m (auf);  880 m (ab) .

5. Tag 1.Bahnfahrt St. Moritz – Morteratsch, Wanderung Morteratsch – Berninapass – Alp Grüm, ca. 4:30 Std. Wanderzeit (ca. 16 km)

Durch Moorlandschaften und Alpweiden auf den Berninapass führt der Weg heute. Ein Highlight jagt das nächste. Stazerwald, Pontresina, Gletscherwelt Morteratsch, Wasserscheide Lago Bianco-Lej Nair und die höchsten Berge Graubündens, man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Nach dem vom Gletscherwasser weisslich gefärbten Lago Bianco geht es hinauf zum eindrucksvollen Aussichtspunkt Sassal Mason mit fantastischem Blick auf den Piz Palü mit seinem fast greifbaren Gletscher, den herzförmigen Lagh da Palü, Alp Grüm und das Val Poschiavo.
Übernachtung in Alp Grüm im Hotel Alp Grüm oder ähnlich.
Gehzeit: ca. 4,5 Stunden, ca. 16 km, Höhenmeter: 680 m (auf);  435 m (ab) .

6. Tag Wanderung Alp Grüm – Poschiavo, ca. 3 Std. Wanderzeit (ca. 10 km)

Das malerische Hochtal Cavaglia lädt zum Verweilen ein, und der Abstecher zu den aufwendig zugänglich gemachten Gletschermühlen lohnt sich allemal. Wie auch die Gleise der Rhätischen Bahn schlängelt sich der Wanderweg den Hang hinunter in die Talebene von Poschiavo.
Übernachtung in Poschiavo im Hotel Suisse oder ähnlich.
Gehzeit: ca. 4,5 Stunden, ca. 10 km, Höhenmeter: 30 m (auf);  1155 m (ab) 

7. Tag  Poschiavo – Tirano, ca.  4:30 Std. Wanderzeit (ca. 19 km) 

Das mächtige Kreisviadukt von Brusio lädt unterwegs zum Staunen und Fotografieren ein. Abwechslungsreich geht es durch Obst-, Kastanien- und Weingebiete bis nach Italien. Die Kirche S. Perpetua in Tirano gewährt einen schönen Überblick über die mediterrane Landschaft und die italienische Stadt mit ihren ehrwürdigen, historischen Palazzi.
Übernachtung in Tirano im Hotel Stelvio oder ähnlich.
Gehzeit: ca. 4,5 Stunden, ca. 19 km, Höhenmeter:  380 m (auf);  950 m (ab) .

8. Tag Rückfahrt mit Bahnpass bis Thusis, individuelle Heimreise ab Thusis oder Verlängerung Ihres Aufenthalts

 

Informationen

Eingeschlossene Leistungen

  • 1 Übernachtung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC und Frühstück in Thusis
  • 1 Übernachtung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC und Frühstück in Tiefencastel
  • 1 Übernachtung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC und Frühstück in Bergün
  • 1 Übernachtung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC und Frühstück in St. Moritz
  • 1 Übernachtung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC und Frühstück in Alp Grüm
  • 1 Übernachtung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC und Frühstück in Poschiavo
  • 1 Übernachtung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC und Frühstück in Tirano
  • Bahnpass Albula/Bernina in der 2. Klasse ab Thusis bis Tirano und retour
  • Eintritt ins Albula Museum in Bergün
  • Täglicher Gepäcktransport (1 Gepäckstück pro Person)
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung und ausführliche Reiseunterlagen (1 x pro Zimmer)
  • GPS Daten verfügbar
  • Service Hotline

nicht eingeschlossene Leistungen

  • Kurtaxen
  • Eintritte
  • Persönliche Ausgaben

Wichtiges

Buchbar im Zeitraum 12.06.2021 - 10.10.2021

Die Unterbringung erfolgt in einfachen 3* Hotels

Streckenverlauf: Thusis – Tirano – Thusis

Streckencharakter

 Eine der abwechslungsreichsten zwischen hochalpinen, alpinen und subtropischen Zonen liegende Natur- und Kulturlandschaft zu Fuß zu erleben und dabei immer von der Albula- und Berninabahn begleitet zu werden, gehört zu den schönsten Erlebnissen eines Wanderers. In Harmonie mit der Natur können die in die wilde alpine Landschaft eingebetteten UNESCO-Objekte, wie Brücken, Viadukte, (Kehr-)Tunnels, Bahnhöfe, auf dieser Wanderung bestens entdeckt werden. Drei Sprach- und Kulturregionen, zahlreiche landschaftliche Perlen und Orte mit speziellem Charakter runden das Wandererlebnis ab. Ein Weitwanderweg für jedermann, denn immer wieder berührt die Route die Trassee der Rhätischen Bahn und gibt die Möglichkeit, dank Gepäcktransport und Bahnpass jederzeit aus- und einsteigen (die Regelzüge fahren im Stundentakt) und der eigenen Kondition, dem Wetter und den kulturellen Interessen angepasste Tagesetappen zusammenstellen zu können.      

Trittsicherheit und eine gute Grundkondition sind empfehlenswert. Bitte beachten Sie auch auf gute Wanderbekleidung!

Für die längeren Etappen zu Beginn der Tour ist gute Ausdauer notwendig. Die Wanderungen können aber durch die Rhätische Bahn problemlos abgekürzt werden. Teils führen die Wanderungen auf schmalen und felsigen Wegen. Trittsicherheit ist vor allem beim Abstieg ins Val Bever nötig.

 

Durchführung und Organisation der Reise erfolgt durch unseren Partner Eurotrek AG. 8057 Zürich, Dörflistrasse 30

ab 955,00 €
(pro Person)

Ihre Reiseplanung

Sie möchten eine individuelle Planung Ihrer Reise in die Schweiz?

Gerne stellen wir Ihnen nach Ihren Wünschen die perfekte Traumreise zusammen.
Sie lehnen sich entspannt zurück und genießen die schöne Aussicht auf Ihren Urlaub.

> Reiseplanung jetzt anfragen